Digital Brand Fuck-Ups

Muss man erst crashen um erfolgreich zu sein?

Digital Brand Fuck-Ups
Muss man erst crashen, um erfolgreich zu sein?
 
Am 20. Mai 2021 veranstalten wir den 3. Brand Vision Summit in kleiner, exklusiver und auf 30 Teilnehmende begrenzten Runde. Wie immer digital auf Zoom.
 
Im Zentrum steht der praxisorientierte, persönliche und tiefer gehende Austausch über Marken und ihre Erfolge wie Misserfolge. Wir schaffen Zeit und Raum, um Ideen und Beobachtungen miteinander zu teilen. Um nachzuhaken. Und um die gewonnenen Erkenntnisse für den eigenen Markenerfolg nutzbar zu machen.


Wir freuen uns auf eine muntere Runde mit aktiven Teilnehmenden, die am lebendigen Gespräch interessiert sind. Und die sich nicht scheuen, auch offen über ihre Fehler zu reden – und darüber, was wir daraus gemeinsam lernen können.

DIE AGENDA

17:00 – 17:15 Willkommen & Einführung, Charlotte Hager, Präsidentin, Brand Club Austria

17:15 – 18:45 Keynote-Speed-Sessions (15 Min. Impuls-Vortrag plus 15 Min. Q&A)

17:15 – 17:45 «Tbd.», Michael Brandtner, Associate Ries Global


17:45 – 18:15 «How brands win with Social – dos and don’ts on Facebook», Paul Wiedmeier, Client Partner bei Facebook

18:15 – 18:45 «Das können wir auf Social Media so nicht sagen! Wie viel Offenheit dürfen sich Führungskräfte als Markenbotschafter leisten?», Dina Brandt, Trotziger Millennial, Millennials & Friends

18:45 – 19:00 Pause

19:00 – 19:45 Podiums-Diskussion «Digital Brand Fuck-Ups – Wie wir aus unseren Fehlern & aus unseren Erfolgen lernen.» Moderator: Oliver Schmitt, vibrand.at

19:45 – 20:00 Wrap-Up & Verabschiedung, Bastian Schneider, Vorstand, Brand Club Austria

++++++